Information plus Impuls

Recht & Regulierung – Bundesnetzagentur muss EK-Zinssätze neu festlegen, Dr. Hans-Christoph Thomale im Gespräch mit der ZfK Zeitung für kommunale Wirtschaft

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die von der Bundesnetzagentur ermittelten Grundlagen der Entgelte für Netzbetreiber fehlerhaft kalkuliert wurden. Die Entscheidung, die von 1100 Stadtwerken und anderen Netzbetreibern erwirkt wurde, kommentierte Dr. Hans-Christoph Thomale, Experte für Energiewirtschaftsrecht des Frankfurter FPS-Büros gegenüber der Zeitung für kommunale Wirtschaft. „Das Urteil ist für kommunale Versorger positiv zu bewerten, da mit einer neuen Festsetzung der Eigenkapitalzinssätze die Unsicherheiten, die sich aus der Finanzmarkt- und Eurokrise ergeben, angemessen berücksichtigt werden.“ Thomale weiter: „Insbesondere die sogenannte Marktrisikoprämie, die Bestandteil des Eigenkapitalzinssatzes ist, wurde von der Regulierungsbehörde im Vergleich zu anderen europäischen Ländern bislang zu niedrig angesetzt.“

 

 

Kontakt

Fuencisla Heiß

Externer Link