Information plus Impuls

Reform der Grundsteuer: Aufkommensneutralität fraglich, in: Der Betrieb

Das Bundesverfassungsgericht hat mit einem viel beachteten Urteil beschlossen, dass die Steuer auf 35 Millionen deutsche Grundstücke geändert werden muss. Das völlig veraltete System zur Berechnung der Grundsteuer ist demnach verfassungswidrig. Laut Bundesverfassungsgericht sei das bisherige System völlig überholt und führe zu gravierenden Ungleichbehandlungen der Immobilienbesitzer. Mietern und Eigentümern dürften durch die Entscheidung erhebliche finanzielle Mehrbelastungen drohen. Inwieweit sich das Urteil des Bundesverfassungsgerichts tatsächlich auswirken wird, kommentierte Steuerrechts-Experte John Büttner vom Frankfurter FPS-Büro in einem Interview mit dem Magazin „DER BETRIEB“, das zu den Handelsblatt Fachmedien gehört.

Autor/en: John Büttner

Kontakt

Fuencisla Heiß

Externer Link