Information plus Impuls

Weniger erlauchte Namen, Gastbeitrag: Adelsbezeichnung, Dr. Karl Friedrich Dumoulin im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

​Mit einer besonderen Facette des deutschen Namensrechts befasst sich Dr. Karl Friedrich Dumoulin in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 20. August 2015. Zwar schaffte die Weimarer Reichsverfassung von 1919 den Adel als öffentlich bevorrechtigten Stand ab. Die alten Adelsbezeichnungen ließ sie jedoch als Namensbestandteile fortbestehen. Adelsbezeichnungen sind ein Fossil im Recht. Der Reformeifer des Gesetzgebers dürfte sich aller Erfahrung aber in Grenzen halten.

Kontakt

Fuencisla Heiß

Externe Quelle