Information plus Impuls

FPS begleitet Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH bei der Ausschreibung des Beraterpools für den WSF

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die Bundesrepublik Deutschland -Finanzagentur GmbH bei der Ausschreibung des Beraterpools für die Umsetzung der Stabilisierungsmaßnahmen des WSF beraten.

Im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Folgen der "Corona-Krise" wurde mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfondsgesetz - WStFG zur Neufassung des Stabilisierungsfondsgesetzes - StFG der "Wirtschaftsstabilisierungsfonds" ("WSF") errichtet und die Verwaltung des WSF der Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH ("Finanzagentur") übertragen. Der WSF hat die Aufgabe, für einen begrenzten Zeitraum die notwendigen Maßnahmen zur Stützung der deutschen Realwirtschaft durch Stabilisierung von Unternehmen und zur Sicherung von Arbeitsplätzen im erforderlichen Umfang zu realisieren.

Für die Umsetzung von Stabilisierungsmaßnahmen für Unternehmen verschiedener Branchen (u.a. Transport & Logistik, Automobil, Industrie, Tourismus & Reiseveranstalter, Textil, Gesundheit, Hotel- und Gastgewerbe, Handelsketten & Kaufhäuser, Maschinen- & Anlagenbau) oder Unternehmen des Mittelstands oder von Startups benötigte die Finanzagentur Unterstützung.

Dafür wurde mittels eines Vergabeverfahrens ein Beraterpool in zwei Losen aufgebaut. Zwölf renommierte Unternehmen konnten so von der Finanzagentur als Rahmenvertragspartner gewonnen werden. Diese werden für die Bearbeitung von Einzelmaßnahmen kurzfristig mandatiert.

Im Rahmen des Verfahrens beriet das FPS Vergaberechts-Team, das im Vergaberecht erstmals von der Finanzagentur des Bundes mandatiert wurde, in Fragen des Vergabeverfahrens und der Vertragsgestaltung. Das Team um die Frankfurter Partnerin Dr. Annette Rosenkötter ist unter Einbindung der internen Vertragsspezialisten bei FPS auf die Durchführung von Beschaffungen für öffentliche Auftraggeber spezialisiert.

Dr. Annette Rosenkötter kommentiert „Eine besondere Herausforderung stellte der enge Zeitplan des Verfahrens dar, denn die akute Bedarfslage der Unternehmen machte eine schnelle Umsetzung erforderlich. Deshalb wurde die Vergabe als beschleunigtes offenes Verfahren durchgeführt und dauerte so von der Bekanntmachung bis zur Zuschlagserteilung nur 4 Wochen.“

Berater Finanzagentur des Bundes

FPS Fritze Wicke Seelig Frankfurt
Dr. Annette Rosenkötter (Federführung), Aline Fritz (beide Vergaberecht)
Prof. Dr. Stefan Reinhart, Dr. Rouven Kober (beide Vertragsrecht)

Ansprechpartner Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH
Bernd Giersberg (Bereichsleiter Recht und Privatkundengeschäft)

Kontakt

Fuencisla Heiß