Information plus Inspiration

FPS begleitet Deutsche Börse AG bei der Beteiligung an figo

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die Deutsche Börse AG bei einer Beteiligung am Hamburger FinTech-Unternehmens figo GmbH begleitet. DB1 Ventures, die Corporate-Venture-Capital-Plattform der Deutsche Börse AG, erwarb in der Serie-B-Finanzierungsrunde des Start-ups einen signifikanten Minderheitsanteil.

Das FPS-Team unter Federführung von Partner Dr. Holger Jakob hat die Deutsche Börse AG im Rahmen der Transaktion umfassend rechtlich beraten. Die Leistungen umfassten dabei die Due Diligence, die Überarbeitung und Verhandlung des Vertragswerkes bis zur Vertragsunterzeichnung. figo wurde von Osborne Clarke, Köln vertreten. Beurkundet wurde die Transaktion durch Notar Dr. Marc Hermanns, Köln.

Mit dem Erwerb der Minderheitsbeteiligung investiert die Deutsche Börse AG in eines der führenden europäischen Fintech-Unternehmen und setzt damit auf einen dynamisch wachsenden Zukunftsmarkt. figo ist ein Banking Service Provider und fokussiert auf die Bankeninfrastruktur der Zukunft. Das Unternehmen bietet seinen Kunden und Partnern innovative Services rund um Banking-Funktionen. Das umfasst neben einer Banking API diverse Produkte und Dienstleistungen im Kontext der novellierten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2).

Mit der Transaktion hat FPS ein erstes M&A-Mandat für die Deutsche Börse AG erfolgreich abschließen können und verstärkt das Segment Venture Capital.

Berater Deutsche Börse AG

FPS Fritze Wicke Seelig Frankfurt
Dr. Holger Jakob, Partner (Federführung; Corporate/M&A)
Susanne Lang, Philipp Riegel (beide Corporate/M&A)
Dr. Hauke Hansen, Dr. Markus Dinnes (beide Datenschutz/IT)
Dr. Daniel Heinle, Rouven Kober (beide Bank- und Finanzrecht/Regulierung)

Inhouse Deutsche Börse AG
Dr. Oliver Hedtmann (Head of Corporate Legal; Group Legal & Regulatory Affairs)
Lisa Kölsch (Legal Counsel, Corporate Legal)

Berater figo GmbH

Osborne Clarke Köln
Nicolas Gabrysch

Kontakt

Fuencisla Heiß

Download

Pressemitteilung