Information plus Impuls

FPS begleitet Hansa AG bei Verkauf des St. Martin Towers in Frankfurt

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die schweizerische Hansa AG beim Verkauf des St. Martin Towers in Frankfurt am Main begleitet. Erwerber des Bürohochhauses ist ein Tochterunternehmen der publity AG. Über den Kaufpreis der Immobilie haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Der St. Martin Tower wurde durch die Hansa AG von 2013-2015 entwickelt und erbaut. Der Bürokomplex besteht aus zwei miteinander verbundenen Gebäudeteilen: dem „Tower“ mit 18 Stockwerken und dem „Wing“ mit sieben Stockwerken. Das Bürogebäude mit einer gesamten Mietfläche von rund 26.000 Quadratmetern ist mit insgesamt 15 bonitätsstarken Mietern, wie unter anderem den Hersteller von Produktionsmaterialien Misumi Europa GmbH, den IT Konzern Concom Deutschland GmbH und das börsennotierte Softwareunternehmen Sage nahezu vollständig vermietet.

FPS war bereits während der Projektentwicklungsphase und im Vermietungsprozess des St. Martin Tower für den Eigentümer tätig.

Im Rahmen der Veräußerung wurde die Hansa AG durch ein spezialisiertes Immobilienrechtsteam von FPS Frankfurt unter Federführung von Dr. Hendrik Sandmann (Real Estate) und Philipp Weber (Corporate / M&A) beraten. Die Leistungen umfassten dabei insbesondere die Ausgestaltung und Verhandlung des Kaufvertrags in allen rechtlichen und steuerrechtlichen Aspekten.

Berater Hansa AG

FPS Fritze Wicke Seelig Frankfurt
Dr. Hendrik Sandmann, Federführung (Real Estate)
Philipp Weber, Federführung (Corporate / M&A)
Dietrich Sammer (Real Estate)
Marco Rückert (Real Estate)
John Büttner (Tax)

Kontakt

Fuencisla Heiß