Information plus Inspiration

FPS berät evoreal bei Erwerb des ehemaligen Frankfurter Ostbahnhofs

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat den Projektentwickler evoreal beim Erwerb des ehemaligen Ostbahnhofs in Frankfurt am Main beraten. Das Areal umfasst mehr als 5.000 Quadratmeter Grundfläche. Das Hamburger Unternehmen will das ehemalige Bahnhofsgebäude perspektivisch durch einen Neubau ersetzen und das langfris-tige Asset Management der Immobilie übernehmen. Verkäuferin ist die Londoner Patron Capital. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Beim ehemaligen Frankfurter Ostbahnhof handelt es sich um einen seit Längerem ungenutzten Bau aus den 1960er Jahren. evoreal will für das derzeit noch als Bahnbetriebsgelände ausgewiesene Grundstück neues Baurecht erwirken. Sowohl Bauvolumen als auch etwaige Nutzungsarten sind noch offen. Für die Hamburger ist es der erste Grundstückserwerb in Frankfurt. Bislang war der Projektentwickler vor allem in den Regionen Hamburg, München und Berlin aktiv.

evoreal arbeitet erstmalig mit FPS zusammen. Das FPS-Team war beim Erwerb des Grundstücks mit der Beratung der Kaufvertrages, wie auch der Beratung hinsichtlich der bauplanungsrechtlichen Situation betraut.

Berater evoreal
FPS Fritze Wicke Seelig
Dr. Olaf Dziallas (Öffentliches Bau- und Planungsrecht)
Dietrich Sammer (Kaufvertrag)
Dr. Hendrik Sandmann

Kontakt

Fuencisla Heiß

Download

Pressemitteilung