Information plus Impuls

FPS berät Infront bei der Übernahme der Komplettvermarktung von Alemannia Aachen – Günter Netzer: Marke Alemannia Aachen wieder zu alter Stärke führen

​FPS hat das internationale Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media bei einer weitreichenden Marketingvereinbarung mit dem Fußball-Traditionsklub Alemannia Aachen beraten. Die langfristig angelegte Zusammenarbeit beinhaltet die exklusive Komplettvermarktung des Vereins und seiner Spielstätte Tivoli in Aachen. Der Kontrakt gilt ab der kommenden Saison.

Ein Frankfurter Team von FPS unterstützte Infront bei der vertraglichen Gestaltung der verschiedenen Vereinbarungsbestandteile. Dazu gehören der Vertrieb des Hauptsponsorings, das offizielle Ausrüsterpaket, die Bandenwerbung bei Heimspielen sowie die verschiedenen Hospitality-Leistungen. Der Vertrag läuft mindestens bis zur Saison 2019/20.

„Wir freuen uns sehr, unseren langjährigen Mandanten Infront bei dieser wichtigen Vereinbarung erfolgreich begleitet zu haben. Die Entscheidung Alemannia Aachens für Infront wird dazu beitragen, den Verein wieder in ruhigeres Fahrwasser zu bringen“, so FPS-Partner Dr. Christoph Holzbach, der die Federführung im Bereich der Marken- und Lizenzfragen sowie des geistigen Eigentums hatte. Sein Kollege Stephan Nikschick beriet Infront in allen Fragestellungen zur gegenwärtigen Insolvenzsituation bei der Alemannia.

„Infront ist im deutschen Sportbusiness hervorragend aufgestellt und wird uns dabei unterstützen, die wirtschaftliche Konsolidierung des Vereins zu bewältigen“, betont Michael Mönig, Sanierungsgeschäftsführer von Alemannia Aachen. Günter Netzer, Verwaltungsrat von Infront Sports & Media, ergänzt: „Alemannia Aachen ist ein Traditionsverein, der mittelfristig wieder in die Profiligen gehört. Wir werden auf Vermarktungsseite dafür sorgen, dass sich der Verein auf den sportlichen Aufschwung konzentrieren kann und die Marke Alemannia Aachen wieder zu alter Stärke findet.“

Kontakt

Fuencisla Heiß