Information plus Impuls

FPS berät Lieferdrohnen Start-up WINGCOPTER bei 22 Millionen US-Dollar Serie-A Finanzierungsrunde

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat das deutsche Lieferdrohnen Start-up Wingcopter bei einer 22 Millionen US-Dollar Serie-A Finanzierungsrunde umfassend rechtlich beraten. Zu den neuen Investoren gehören u.a. Xplorer Capital, ein führender Finanzinvestor für autonome Technologien aus dem Silicon Valley, und der hessische Futury Regio Growth Fund.

Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von Xplorer Capital, einem führenden Investor in autonome Technologien aus dem Silicon Valley, und dem Futury Regio Growth Fund, einem hessischen Wachstumskapitalfonds mit Fokus auf global skalierbare Geschäftsmodelle. Zudem haben sich Futury Ventures und Hessen Kapital III an der Finanzierungsrunde beteiligt.

Im Zusammenhang mit der Beteiligung wurde Wingcopter durch ein multidisziplinäres FPS-Team unter Federführung des Frankfurter Venture Capital und M&A Partner Philipp Weber beraten. Die Begleitung umfasste dabei insbesondere die Erstellung und Verhandlung der Transaktionsdokumentation sowie die Begleitung des Start-ups im Rahmen der Due Diligence. „Wir sind stolz darauf, dass wir Wingcopter als eines der führenden Hochtechnologie Start-ups aus Hessen bei seiner Serie-A Finanzierungsrunde beraten durften. Diese Finanzierungsrunde und insbesondere das Interesse aus dem Silicon Valley an deutscher Technologie verdeutlicht das große Potential für Wachstumsunternehmen aus der Rhein-Main Region.“ kommentiert Partner Philipp Weber den erfolgreichen Abschluss der Finanzierungsrunde.

FPS berät Wingcopter regelmäßig bei Venture Capital Finanzierungsrunden. Der Kontakt kam 2016 über Philipp Weber aufgrund seiner Tätigkeit als Start-up-Mentor und seiner exzellenten Vernetzungen in der deutschen Gründerszene zustande. Seit 2019 ist Philipp Weber auch Mitglied des Beirats von Wingcopter. Das Frankfurter Venture Capital Team um Philipp Weber begleitet regelmäßig Finanzinvestoren und Wachstumsunternehmen bei Finanzierungsrunden und Tech-M&A Transaktionen. Im Jahr 2020 hat Philipp Weber trotz COVID-19 Krise bei über 25 Venture Capital und Tech-M&A Transaktionen beraten.

Mit dem frischen Kapital möchte Wingcopter seine führende Position in der drohnenbasierten Logistik ausbauen. Ein Teil des Kapitals fließt hierbei in den Aufbau einer teilautomatisierten Serienproduktion am neuen Wingcopter Hauptsitz in Weiterstadt/Hessen, wo bereits mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt sind. Der 7.200 Quadratmeter große Produktionsstandort ermöglicht einen schnellen Ausbau zur Massenfertigung, um die stetig wachsende globale Nachfrage zu befriedigen.

Über Wingcopter:

Wingcopter ist ein vielfach ausgezeichneter deutscher Hersteller unbemannter eVTOL-Flächenflügler-Drohnen, der sich dem Ziel verschrieben hat, das Leben von Menschen weltweit durch sinnvolle kommerzielle und humanitäre Anwendungen zu verbessern. Das hessische Start-up konzentriert sich auf die Lieferung medizinischer Güter sowie auf Zustellungen von Paketen und Lebensmitteln.

Dank ihres einzigartigen, patentierten Schwenkrotor-Mechanismus übertreffen die elektrisch angetriebenen Wingcopter bei weitem die Reichweite und Nutzlastfähigkeiten kommerzieller Multicopter-Drohnen. Wingcopter können senkrecht auf kleinstem Raum starten und landen, fliegen aber lange Strecken genauso effizient und schnell wie Flächenflugzeuge. Hierdurch werden Reichweiten von bis zu 120 Kilometern und eine Guinness-Weltrekordgeschwindigkeit von 240 Stundenkilometern ermöglicht. Selbst bei kräftigem Wind bis zu 70 km/h oder schlechtem Wetter fliegen Wingcopter autonom und zuverlässig.

Im Jahr 2020 wurde Wingcopter vom Weltwirtschaftsforum zum Technology Pionier ernannt. 

Berater Wingcopter GmbH

FPS Fritze Wicke Seelig, Frankfurt am Main
Philipp Weber, Partner, Federführung (Venture Capital, M&A, Gesellschaftsrecht)
Kevin Brühl, Associate (Gesellschaftsrecht)
Dr. Marco Wenderoth, Partner (Arbeitsrecht)
Stefan Dingel, Partner (IP/IT)

Kontakt

Fuencisla Heiß