Information plus Impuls

FPS berät Stadt Bad Homburg beim Verkauf des Kurstifts – Weiterbetrieb des Wohnstifts sichergestellt

Die Stadt Bad Homburg v.d.H. hat ihre Anteile an der Kurstift gemeinnützige GmbH Bad Homburg v.d.Höhe an die Dr. Broermann Hotel & Residences GmbH veräußert. Der Übergang des Geschäftsbetriebes soll zum 1. Januar 2013 erfolgen. FPS stand der Stadt hierbei in allen rec​htlichen Fragen zur Seite.

Durch die Transaktion wird die Weiterführung des Kurstiftbetriebs in Bad Homburg sichergestellt. Das von der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe seit 1984 gehaltene Wohnstift sah sich in den letzten Jahren einem zunehmenden Investitionsbedarf in den Betrieb ausgesetzt und mit der notwendigen Modernisierung der Gebäude konfrontiert. Der Käufer, die Hotelgesellschaft Dr. Broermann Hotel & Residences GmbH, betreibt in Bad Homburg bereits das Falkenstein Grand Kempinski und die Villa Rothschild Kempinski. Deren Gesellschafter, Dr. Bernhard große Broermann, ist zudem Alleingesellschafter der Asklepios Kliniken GmbH, einer der größten Klinikgruppen in Deutschland.

Zukünftig werden laut Betreiber-Gesellschaft Leistungen und Services im Hotelstandard angeboten. Zudem ist die Errichtung einer modernen integrierten stationären Pflegestation mit 80 Pflegezimmern geplant. Bestehende Verträge von Bewohnern und Mitarbeitern des Pflegeheims bleiben durch die Übernahme unberührt.

„Wir sind sehr glücklich, dass die Stadt Bad Homburg v.d.Höhe einen finanzstarken und kompetenten Käufer für ihre Anteile an der Kurstift gGmbH gefunden hat. Die Dr. Broermann Hotel & Residences GmbH als Betreiber von zwei Hotels, unterstützt durch die Asklepios Kliniken GmbH, baut ihr Engagement im Hotel- und Gesundheitswesen in der Region damit weiter aus“, erklärt Dr. Georg Freiherr von und zu Franckenstein von FPS, der die Stadt Bad Homburg bei der Transaktion federführend beraten hat. „Der Übergang der Geschäftsanteile von einem kommunalen auf einen privaten Gesellschafter bedeutet, dass das Wohnstift ein Teil der Stadt bleibt. Mit der vom neuen Gesellschafter geplanten Errichtung der künftigen Pflegestation wird zudem zugunsten der Bewohner eine umfassende Versorgung im Alter sichergestellt. Vor diesem Hintergrund haben wir uns bei den Gesprächen im Sinne der Stadt auch speziell auf die Anliegen der Bewohner sowie der Belegschaft des Kurstifts konzentriert“, betont er.

Berater Stadt Bad Homburg v.d.H.

FPS, Frankfurt ​am Main
Dr. Georg Freiherr von und zu Franckenstein (Federführung, Gesundheits- und Sozialrecht, Immobilien- und Mietrecht)
Susanne Lang (Federführung, Gesellschaftsrecht)
Dr. Holger Jakob (Gesellschafts- und Steuerrecht)
Volker Serth, Dr. Marco Wenderoth (Arbeitsrecht)

Kontakt

Fuencisla Heiß