Information plus Impuls

FPS vertritt Wiesbaden erfolgreich im Streit um Diesel-Fahrverbote

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die Stadt Wiesbaden im Streit um Fahrverbote erfolgreich vertreten: In der hessischen Landeshauptstadt wird es keine Dieselfahrverbote geben.

Der Verkehrsclub Deutschland e.V. und die Deutsche Umwelthilfe e.V. hatten vor dem Verwaltungsgericht Wiesbaden auf eine Änderung des Luftreinhalteplans geklagt und Fahrverbote verlangt. Die Landeshauptstadt hat jedoch in ämter- und parteienübergreifender Zusammenarbeit zahlreiche Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Luftqualität entwickelt, welche die Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger weniger belasten als ein Fahrverbot. Im verwaltungsgerichtlichen Verfahren konnten letztlich auch die  Kläger von diesen Maßnahmen überzeugt werden, so dass diese den Rechtsstreit für erledigt erklärten.

Berater Landeshauptstadt Wiesbaden
FPS Fritze Wicke Seelig Frankfurt
Dr. Thomas Schröer, Dennis Kümmel (Öffentliches Recht, Umwelt- und Emissionsschutzrecht)

Berater Verkehrsclub Deutschland e.V. und Deutsche Umwelthilfe e.V.
Geulen & Klinger Berlin
Prof. Dr. Remo Klinger

Kontakt

Fuencisla Heiß