Information plus Impuls

Besondere Rechte kirchlicher Arbeitgeber bröckeln, im: Handelsblatt Rechtsboard

Der Europäische Gerichtshof hat ein wegweisendes Urteil gesprochen. Demnach dürfen katholische Arbeitgeber geschiedenen Mitarbeitern bei Wiederheirat nicht kündigen, wenn ihre Weltanschauung für den Job nicht wesentlich ist. Geklagt hatte ein katholischer Chefarzt in Düsseldorf, der nach der Scheidung seiner ersten Ehe noch einmal standesamtlich geheiratet hatte. Die Klinik kündigte dem Mann. Sein Fall beschäftigt deutsche Gerichte seit etlichen Jahren. Wie das Ganze aus juristischer Perspektive zu bewerten ist und welche Konsequenzen die EuGH-Entscheidung nach sich ziehen könnte, kommentiert Tobias Törnig, Arbeitsrechtsexperte aus dem Düsseldorfer FPS-Büro, für das Handelsblatt Rechtsboard.

Autor/en: Tobias Törnig

Externer Link