Information plus Impuls

Deutsche Post folgt dem Trend zum Gemeinschaftsbetrieb, im Handelsblatt Rechtsboard

Über den im Raum stehenden Unternehmensumbau bei der Deutschen Post wird derzeit aus arbeitsrechtlicher Perspektive sehr kontrovers diskutiert. Zusteller sollen in einen gemeinsamen Betrieb mit den Post-Mitarbeitern tätig werden, die Mitarbeiter der Tochtergesellschaften aber weiterhin nicht unter den Haustarifvertrag der Post fallen. Die Gewerkschaften befürchten eine Aushöhlung der Tarifverträge und kritisieren das geplante Vorgehen scharf. Den Konflikt bewertete Benjamin Onnis, Fachanwalt für Arbeitsrecht im Frankfurter FPS-Büro, in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt Rechtsboard. Aus seiner Sicht ist der im Raum stehende Vorwurf der Gewerkschaften zu dramatisch.

Autor/en: Benjamin Onnis

Externer Link