Information plus Impuls

Verkaufsflächenmäßige Höchstgrenze für innenstadtrelevante Nebensortimente – Anmerkung zu VGH Kassel, Urt. v. 15.9.2016 – 4 C 2000/12 N; in: KommJur 2016, S. 409-411

Die Frage der raumordnungs- und bauplanungsrechtlichen Zulässigkeit von großflächigen Einzelhandelsbetrieben ist ein gängiger Diskussionsgegenstand in der Literatur und der Rechtsprechung. Im Zusammenhang mit Regionalplänen/Regionalen Flächennutzungsplänen hat der VGH Kassel hier erstmals die Frage der Rechtmäßigkeit einer verkaufsflächenmäßigen Höchstgrenze für innenstadtrelevante Nebensortimente (von hier 800 qm) zu beantworten gehabt, gegen die eine Kommune und ein Investor eines geplanten Möbelzentrums vorgingen.

Autor/en: Dr. Olaf Dziallas

Externe/r Autor/en: Johannes Jäger