Anwälte / Notare

Dr. Christoph Süßenberger Profil ausdrucken

Dr. Christoph Süßenberger

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Frankfurt am Main
Eschersheimer Landstraße 25-27
60322 Frankfurt am Main

T +49 69 95 957-236
F +49 69 95 957-222

Visitenkarte

Promotion: Frankfurt am Main 2000
Zugelassen seit: 1999

Studienort: Frankfurt am Main

Kompetenzfelder
Tätigkeitsfelder

Dr. Christoph Süßenberger ist seit 1999 Rechtsanwalt. Er berät Unternehmen verschiedener Branchen im IT-Recht, bei der Digitalisierung und im gewerblichen Rechtsschutz: Start-ups, Mittelständler und internationale Marktführer.

 

Dr. Süßenbergers Tätigkeitsspektrum umfasst die Vertragsgestaltung, projektbegleitende Beratung, (agile) Softwareentwicklung und die rechtliche Umsetzung innovativer Services, von XaaS bis IoT. Er übernimmt die IT-rechtliche Beratung bei Unternehmenstransaktionen und in öffentlichen Ausschreibungsverfahren.

 

Weiterhin hat Dr. Süßenberger große Expertise bei der Entwicklung und Verwertung des geistigen Eigentums im digitalen Umfeld. Seine Mandanten vertrauen seiner Prozesserfahrung bei der gerichtlichen Verteidigung ihrer Schutzrechte, bei IT-Projekten in Schieflage und in Compliance-Fällen.

Rechtsgebiete
Mitgliedschaften

ITechLaw Association
Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. (DGRI)

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Ausbildung und berufliche Tätigkeit

Universität Frankfurt, 2000 Promotion mit einer Dissertation zum Internetrecht.

Veröffentlichungen
Auszeichnungen

JUVE Handbuch 
Dr. Christoph Süßenberger häufig empfohlen im Bereich Marken- und Wettbewerbsrecht.

The Legal 500 Deutschland
Dr. Christoph Süßenberger empfohlen im Bereich Informationstechnologie und Outsourcing - Informationstechnologie (einschließlich Verträge).

WirtschaftsWoche 2020
Dr. Christoph Süßenberger wurde in der aktuellen WirtschaftsWoche-Listung als „TOP Anwalt 2020“ im Rechtsgebiet „Datenschutzrecht“ empfohlen.

 Für das Ranking fragte das Handelsblatt Research Institute (HRI) über 940 Juristen aus 130 Kanzleien nach ihren renommiertesten Kollegen im Datenschutzrecht. Nach Bewertung der Jury setzten sich 28 Kanzleien mit 34 Anwälten durch.