Information plus impulse

FPS berät die Gustav Zech Stiftung AG beim Verkauf einer Hochaus-Immobilie in Frankfurt an die Sparda-Bank Hessen

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die Gustav Zech Stiftung beim Verkauf eines Büro- und Hotelhochhauses am Messe Eingang Süd umfassend rechtlich beraten. Das entwickelte Hotel- und Büro-Hochhaus an der Emser Brücke wurde im Zuge eines sog. Forward-Deals von der Sparda-Bank Hessen erworben. Über den Kaufpreis wurde von den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das 118 m hohe Gebäude mit 35 oberirdischen und 4 unterirdischen Geschossen wird über ca. 32.000 m² Nutzfläche verfügen. Zwischen dem 21. und 34. Obergeschoss werden ca. 14.000 m² Bürofläche realisiert. In den Obergeschoss 1 bis 20 befindet sich gemäß aktueller Planung ein Hotel mit 373 Hotelzimmern und Suiten. Die Realisierung ist bis 2025 vorgesehen.

Als Hotelpartner wurde die ATLANTIC Hotel-Gruppe gewonnen, die in dem Hotelbereich des Hochhauses ihr ATLANTIC Hotel Frankfurt Messe mit Konferenz- und Wellnessflächen betreiben wird. Neben der beabsichtigten Selbstnutzung von Büroetagen durch die Sparda-Bank Hessen eG verbleiben 9 Büroetagen zur Vermietung insbesondere an weitere Partner von denen 5 Büroetagen bereits vermietet sind.

Die Verkäufer wurden im Rahmen der Transaktion durch ein spezialisiertes FPS-Immobilienrechts-Team umfassend rechtlich beraten. Die Federführung lag bei Jörg Kadesch und Lars Voigt. Der Schwerpunkt der Beratung lag auf den Kaufvertragsverhandlungen.

Contact

Fuencisla Heiß