Information plus impulse

FPS berät Erbslöh Aluminium GmbH beim Abschluss einer Transaktion mit der schwedischen Gränges-Gruppe

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die Erbslöh Aluminium GmbH beim Abschluss einer Transaktion mit der schwedischen Gränges-Gruppe rechtlich beraten. Im Zuge der Veräußerung übernahm Gränges mit Hauptsitz in Stockholm von Erbslöh, Velbert, die restlichen 49 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen GETEK.

Die GETEK GmbH war im Jahr 2017 gemeinsam von Gränges (51 Prozent) und Erbslöh (49 Prozent) gegründet worden. Das Joint Venture stellt im Wege moderner Sprayforming-Technik Aluminiumbillets her, unter anderem aus dem von Erbslöh entwickelten Dispal®, einem pulvermetallurgisch hergestellten Werkstoff, der aufgrund seiner besonderen Eigenschaften vor allem bei Motorenkomponenten eingesetzt wird. Zusammen mit den GETEK-Anteilen hat Gränges von Erbslöh auch die Weiterverarbeitung und den Vertrieb der Dispal-Produkte übernommen.

Erbslöh wurde im Rahmen der Transaktion von Ingrid Burghardt-Richter (Federführung) und Dr. Johannes Bode (beide Corporate / M&A) rechtlich umfassend begleitet. Der Schwerpunkt der Beratung lag bei der Ausarbeitung der Verkaufsverträge. Ingrid Burghardt-Richter hatte das nordrhein-westfälische Unternehmen bereits bei der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens beraten.

Berater Erbslöh Aluminium GmbH

FPS Fritze Wicke Seelig Düsseldorf
Ingrid Burghardt-Richter, Federführung (Corporate / M&A)
Dr. Johannes Bode (Corporate / M&A)

Contact

Fuencisla Heiß