Information plus impulse

FPS berät Investorengruppe beim Verkauf des „Atrium Office“ in Darmstadt

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die Investorengruppe Biskupek, Scheinert, Kolb, Börder GbR beim Verkauf eines Büro- und Verwaltungsgebäudes in der Darmstädter Weststadt umfassend rechtlich beraten. Die Multi-Tenant-Immobilie „Atrium Office“ wurde im Zuge eines Asset-Deals von Warburg-HIH Invest Real Estate für einen Individualfonds erworben. Über den Kaufpreis wurde von den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die 2002 errichtete Immobilie wurde 2018 und 2020 saniert. Das in der Hilpertstraße 20a gelegene Objekt verfügt über eine Gesamtmietfläche von 13.620 m² sowie rund 330 Pkw-Stellplätze. Die Büroimmobilie ist über eine Bushaltestelle an den ÖPNV angebunden und die BAB 5 und 67 sind mit dem PKW in wenigen Minuten zu erreichen. Hauptmieter des fünfgeschossigen Gebäudes mit rund 7.000 m² ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), weitere 5.000 m² werden durch den Laborausstatter VWR International belegt.

Die Verkäufer wurden im Rahmen der Transaktion durch ein spezialisiertes FPS-Immobilienrechts-Team umfassend rechtlich beraten. Die Federführung lag bei Lars Voigt. Der Schwerpunkt der Beratung lag auf den Kaufvertragsverhandlungen. Die rechtliche und steuerliche Due Diligence wurde auf Käuferseite von Norton Rose Fulbright LLP durchgeführt, während die technische Due Diligence durch Drees & Sommer erfolgte.

FPS hat die Biskupek Scheinert Moog Investorengruppe schon in der Vergangenheit bei verschiedenen Transaktionen beraten, zuletzt beim Verkauf des sogenannten „Berliner Carrés“ in Darmstadt an die Warburg-HIH Invest Real Estate.

Berater der Biskupek, Scheinert, Kolb, Börder GbR: 

FPS Fritze Wicke Seelig Frankfurt
Lars Voigt, Federführung (Immobilienrecht)

Contact

Fuencisla Heiß