Information plus impulse

FPS vertritt die Vivico Real Estate GmbH beim Verkauf des Büroprojekts im Europaviertel an Union Investment

Vivico verkaufte die Projektentwicklung eines gerade in Bau gegangenen Bürogebäudes im Frankfurter Europaviertel an Union Investment. Bei dem Verkauf wurde die Vivico RealEstate GmbH von der Anwaltskanzlei FPS Frankfurt vertreten.

Der Fondsanbieter erwirbt die Projektentwicklung für rd. 93 Mio. Euro. Der abschließende Vollzug der Transaktion erfolgt nach der für die zweite Jahreshälfte 2010 vorgesehenen Fertigstellung. Das Bürogebäude entsteht derzeit auf dem Baufeld Nord 1 am Europaboulevard, direkt neben dem Mövenpick-Hotel. Der sechsgeschossige Neubau wird eine Mietfläche von ca. 23.000 m² bieten. Die französische Bank BNP Paribas mietete mit rd. 12.000 m² Bürofläche etwa die Hälfte der Mietfläche für ihre neue Deutschlandzentrale. Neben den Büros verfügt der Neubau auch über 2.900 m² Einzelhandels- und Gastronomiefläche sowie eine Tiefgarage mit 181 Stellplätzen.

Der aktuelle Erwerb ist die dritte Transaktion, die Union Investment in diesem Monat mit Vivico abschließt. Zuvor wurden bereits das Mövenpick-Hotel im Europaviertel und das Bürogebäude"Laim290" an der Landsberger Straße in München von Vivico gekauft. Auch bei dem Verkauf des Münchner Bürogebäudes „Laim290“, wurde die Vivico Real Estate GmbH von der Anwaltskanzlei FPS Frankfurt vertreten.

Die Vivico Real Estate GmbH wurde von der Kanzlei FPS, Frankfurt betreut, namentlich von den Rechtsanwälten:

Jörg Lamers (Partner) und Jörg Kadesch (Partner)

Contact

Fuencisla Heiß