Berlin,

FPS ernennt Arbeitsrechts-Experten Benjamin Onnis zum Equity Partner in Berlin

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat mit Wirkung zum 1.8.2023 Rechtsanwalt und Associate Partner Benjamin Onnis (39) zum Equity Partner berufen. Mit der Ernennung erfolgt sein Wechsel von Frankfurt am Main in die Berliner Niederlassung von FPS, um das strategische Wachstum der Kanzlei in dem Bereich Arbeitsrecht zu fördern und die relevanten Synergien und Schnittstellen mit anderen Aufgabenbereichen innerhalb der Kanzlei zu nutzen.  

„Mit Benjamin Onnis als Equity Partner haben wir nun an unserem Berliner Standort einen sehr erfahrenen Arbeitsrechtler und talentierten Anwalt für unsere Praxis gewonnen, um unsere aktuelle Präsenz in dem Bereich zu stärken. Unsere Mandanten können darauf vertrauen, dass wir mit unserer Expertise jederzeit und auch im internationalen Umfeld gewohnt leidenschaftlich und zielgerichtet agieren“, sagt Matthias Druba, LL.M. (USA), Managing Partner bei FPS Berlin. 

Benjamin Onnis ist seit 2012 Rechtsanwalt und seit 2016 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er vertritt nationale und internationale Unternehmen in sämtlichen Belangen des Arbeitsrechts und berät insbesondere zu den Themen Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitsvertragsgestaltung, betriebliche Altersversorgung, Mitbestimmung und Betriebsvereinbarungen. Er verfügt über umfassende Prozess- und Beratungserfahrung in Kündigungsschutzprozessen, Einigungsstellenverfahren, Statusfeststellungsverfahren und in anderen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen. Bei Unternehmenstransaktionen übernimmt Benjamin Onnis arbeitsrechtliche Aspekte bei Due-Diligence-Projekten. 

Er absolvierte sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität von Bremen mit dem ersten Staatsexamen 2009. Nach der Referendarzeit erfolgte 2011 das zweite Staatsexamen und die anwaltliche Zulassung. 

„Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen in einem sehr kollegialen Umfeld und einer spannenden Mandantschaft in Berlin“, so Benjamin Onnis.