Frankfurt am Main,

FPS gewinnt mit Dr. Jan Joachim Dreyer Kartellrechtsexperten für Düsseldorfer Standort

Die Wirtschaftskanzlei FPS verstärkt mit Dr. Jan Joachim Dreyer den Düsseldorfer Standort im Bereich Kartellrecht. Der 53-jährige promovierte Rechtsanwalt wechselt von DLA Piper von Köln als Partner bei FPS ins Düsseldorfer Büro. Der Fokus seiner anwaltlichen Tätigkeit liegt auf kartell- und wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen und Beratungsleistungen.

Dr. Jan Joachim Dreyer hat als Partner 2007 begonnen, das Kartellrecht bei DLA Piper in Deutschland aufzubauen. Seine besondere Branchen-Expertise umfasst die Bereiche Circular Economy und ESG, Medien, Energie, Industrie 4.0, Telekommunikation und Internet, Chemie, Pharma und Healthcare, Touristik und Verkehr sowie Handel und Nahrungsmittelindustrie. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit komplexen Fusionskontrollen und Kartellverteidigungen, Schadenersatz-Verfahren und Legal-Tech-Angelegenheiten mit Vertriebssystemen und jeder Art horizontaler Zusammenarbeit zwischen Wettbewerbern, Compliance-Systemen, Beihilferecht und Außenwirtschaft (FDI).

Vor 2007 war Dr. Dreyer bei einer Magic Circle Kanzlei in Düsseldorf als Counsel mit dem Schwerpunkt Kartellrecht (Kartellverteidigung, Fusionskontrolle, Vertrieb, Vergabeverfahren, Beihilfe- und Abfallrecht) tätig. Zudem war er in Hamburg bei einer überregionalen deutschen Kanzlei beschäftigt. Sein Studium absolvierte Dr. Dreyer in Hamburg und Lausanne. Die Zulassung als Rechtsanwalt erfolgte 1998. Seine Promotion zur EU-Fusionskontrolle schloss er 2001 ab.

Der Standort von FPS in Düsseldorf umfasst aktuell sieben Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit den Schwerpunkten Gesellschaftsrecht / M&A, Banken- und Finanzrecht, Handelsrecht, Immobilien- und Baurecht sowie nun mit Dr. Dreyer Kartellrecht.

„Ich freue mich sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Jan Joachim Dreyer als erfahrenen Kartellrechtsexperten und sehe für unser Düsseldorfer Büro einen großen Mehrwert für unsere Mandanten als auch für unser gesamtes deutschlandweites Team, in fachlicher und menschlicher Hinsicht,“ sagt Stephan Jüngst, Managing Partner von FPS.

Pressemitteilung

Download PDF