Frankfurt am Main,

FPS Veranstaltungsreihe „Future Talks“ am 14. September 2022 zum Thema: Cyber Sicherheit und Digitale Innovationen

Die Wirtschaftskanzlei FPS und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt laden zur Veranstaltung „Future Talks – Cyber, Tech & Trust“ am 14.09.2022 ein. Experten aus Deutschland und Israel beleuchten die Herausforderungen für die vernetzte Wirtschaft und geben Antworten auf die wichtigsten Fragen der Cyber-Sicherheit und möglichen Abwehrmaßnahmen durch digitale Innovationen. Hessens Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, und Doron Hemo, Leiter Wirtschafts- und Handelsmission, Generalkonsulat des Staates Israel, eröffnen die Veranstaltung gemeinsam mit dem Präsidenten der IHK Frankfurt, Ulrich Caspar.
 

​Eine vernetzte und digitale Welt, in der Transformationsprozesse an Dynamik weiter zunehmen, ist für die Wirtschaft längst Realität. Entsprechend wachsen mit der fortschreitenden Digitalisierung die Herausforderungen für Sicherheit und Schutz von sensiblen Daten und Geschäftsgeheimnissen, insbesondere da kriminelle Akteure bis hin zu Staaten ihre Aktivitäten und Angriffstaktiken stetig ausweiten. Neun von zehn Unternehmen wurden bereits Opfer von Cyberattacken. Zudem hat die weltweite Corona-Pandemie deutlich gezeigt, wie wichtig funktionierende und sichere IT-Infrastrukturen sind.

„Digitale Innovation“ ist das Zauberwort im Kampf gegen Cyber-Angriffe. Als Kanzlei mit IT-Beratungs-Fokus für Unternehmen und Gesellschaften wollen wir nicht erst aktiv werden, wenn Schäden eingetreten sind, sondern übernehmen eine proaktive Rolle bei Prävention und Schutz vor kriminellen Cyber-Attacken. „Unsere Erfahrung zeigt, dass Unternehmen nicht gegen Windmühlen kämpfen, sondern eine Reihe von Handlungsmöglichkeiten existieren, Unternehmensabläufe und die betriebliche IT-Umgebung sicherer zu gestalten“, sagt Dr. Hauke Hansen, Leiter der Praxisgruppe IT von FPS in Frankfurt.

Bei der Entwicklung von Lösungen und Strategien, um den Angriffen von Cyberkriminellen effektiv zu begegnen, ist Israel weltweit führend. Unternehmen wie BMW, VW, Siemens und andere kooperieren daher schon seit Jahren mit Firmen aus dem „Silicon Wadi“, um sich auf dem Weltmarkt einen technologischen Vorsprung herauszuarbeiten.

„Mit unserer Veranstaltung „Future Talks – Cyber, Tech & Trust“ bringen wir hochkarätige Gesprächspartner und Experten aus führenden deutschen Mittelstandsunternehmen und staatlichen Einrichtungen mit Start-Ups aus Israel an einen Tisch und schaffen damit eine einmalige Gelegenheit zur grenzüberschreitenden Vernetzung und den direkten Austausch über Cybersicherheit und Innovation“, so Dr. Nina Cohen, Leiterin des FPS Israel Desk.

Das FPS Israel Desk hat jahrzehntelange Expertise im deutsch-israelischen Wirtschafts- und Rechtsverkehr und berät sowohl deutsche Mandanten bei ihren Investitionen in Israel als auch israelische Unternehmen bei ihrem Einstieg in den deutschen und europäischen Markt.

„Für uns als IHK Frankfurt am Main ist es von zentraler Bedeutung, unseren Unternehmerinnen und Unternehmer auf die Möglichkeiten aufmerksam zu machen, wie sie mit technologischem Knowhow Cyber-Angriffen und Destabilisierungsmechanismen entgegen treten können. Von den politischen Entscheidungsträgern wünschen wir uns, die aktuellen Entwicklungen sehr genau im Fokus zu behalten und der Wirtschaft wirkungsvoll und unterstützend zur Seite zu stehen", so Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main.

Pressemitteilung

Download PDF